Pokemon Go Bot Update: Erste Tools funktionieren nicht mehr

Dein Pokemon Go Bot funktioniert nicht mehr mehr? Dein Bot kann sich nicht mehr anmelden und es scheitert beim Einloggen? Dann liegt das vermutlich an dem letzten Pokemon Go Update, welches auf Reddit und Co auch gerne das Bot-Update genannt wird. In den letzten Tagen hat sich bei Pokemon Go ja so einiges getan und nicht alles war positiv. Auch wenn Pokemon Go erst wenige Tage auf dem Markt ist, sind innerhalb sehr kurzer Zeit viele Tricks und Cheats aufgetaucht mit denen sich einige Spieler einen unfairen Vorteil gegenüber anderen ehrlichen Spielern verschafft haben. Dazu gehört nicht nur der GPS-Faker, der meistens zu einem kurzen Softban führt, sondern vor allem auch die vor kurzem aufgetauchten Pokemon Go Bots sorgen für großen Unmut bei den Spielern. Mit den Bots kann man seinen Avatar vollautomatisch, 24 Stunden und 7 Tage die Woche durch die Welten von Pokemon Go ziehen lassen.

Pokemon Go Bots: Erste Tools wurden ausgesperrt

Dabei kann der Avatar durch den Bot nicht nur leveln, sondern es können auch Pokemon gefangen, Eier ausgebrütet und sogar Pokestops gefarmt werden. Durch die Nutzung von Bots können sich Spieler schnell hochfarmen, starke Pokemon entwickeln und so im Handumdrehen eine Vielzahl der umliegenden Arenen einnehmen, da die meisten “ehrlichen” Spieler noch gar nicht so einen hohen Level erreicht haben.

Nachdem die Bots in den letzten Tagen gefühlt ein wenig Überhand genommen haben, wurde jetzt entsprechend von Niantic reagiert. Mit dem letzten Update wurden nicht nur Dienste wie Pokevision abgeschaltet, was unserer Meinung nach nicht direktes “cheaten” ist, gleichzeitig wurde aber auch vielen Pokemon Go Bots der Zugang zu den Servern versperrt. Auch wenn derzeit noch nicht genau bekannt ist, was an Pokemon Go und der API geändert wurde, so soll die Schnittstelle jetzt wohl erkennen, ob es sich bei dem Zugang um einen Bot oder um einen Spieler über die offizielle App handelt. Da die meisten Bots ein Windows-Programm sind und sich nicht über die offizielle App anmelden, können die Macher hier wohl den Unterschied erkennen und die vollautomatisierten Bots aussperren.

Unbekannt ist derzeit noch, ob es zu einer Bannwelle in Pokemon Go gekommen ist. Wird man bei der Nutzung von Bots erwischt, dann wird dies sicher nicht zu einem Softban sondern zu einem permanenten Bann führen. Auch wenn wir diese Gegenmaßnahme zu den Bots begrüßen, so hätte man durchaus Dienste wie Pokevision weiterlaufen lassen können, vor allem jetzt wo die Fußspuren verschwunden sind. Sollte sich in Sachen Bots für Pokemon Go und einer Bannwelle etwas tun, werden wir natürlich darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.